P

Padahastasana

Pada = Fuß, Bein
Hasta = Hand

Padahastasana

Padangushthasana

Pada = Fuß, Bein
Angushtha = großer Zeh

padangushthasana-1

Parighasana

Parigha = Balken, Stange (die ein Tor schließt)

Parighasana

Padmasana

Padma = Lotos

Parinama-Vada

Parinama = Wandel

Paripurna-NavasanaBoot

Paripurna = ganz, vollkommen, vollständig, ganzheitlich
Nava = Schiff, Boot, Dampfer

Parivritta-Janu-Shirshasana

Parivritta = umgedreht, umgewendet, umgekehrt, rückwärts gewendet
Janu = Knie
Shirsha = Kopf            

Parivritta-Parshvakonasana

Parivritta
= umgedreht, umgewendet, umgekehrt, rückwärts gewendet
Parshva = Seite, Flanke
Kona = Winkel            

Parivritta-Parshvakonasana

Parivritta- Pashchimottanasana

Parivritta = umgedreht, umgewendet, umgekehrt, rückwärts gewendet
Pashchima = Westen = Rückseite des Körpers
Tan = ausstrecken, weiten, verlängern  

Parivrittaikapada-Shirshasana

Parivritta = umgedreht, umgewendet, umgekehrt, rückwärts gewendet
Eka = eins
Pada = Bein

Parivritta-Trikonasanaumgekehrtes Dreieck

Parivritta = umgedreht, umgewendet, umgekehrt, rückwärts gewendet
Trikona = Dreieck
Tri = drei
Kona = Winkel           

Parivritta-Trikonasana

Parshva-Dhanurasana

Parshva = Seite, Flanke, seitwärts, Rumpf
Danu = Bogen

Parshva-Dhanurasana

Parshvaika-Pada-Sarvangasana

Parshva = Seite, Flanke, seitwärts, Rumpf
Eka = eins
Pada = Fuß, Bein
Sarvanga = gesamter Körper

Parshvaika-Pada-Shirshasana

Parshva = Seite, Flanke, seitwärts, Rumpf
Eka = eins
Pada = Fuß, Bein

Parshva-Halasana

Parshva = Seite, Rumpf
Hala = Pflug

Parshva-Sarvangasana

Parshva = Seite, Rumpf
Sarvanga = gesamter Körper

Parshva-Shirshasana

Parshva = Seite, Rumpf
Shirsha = Kopf

Parshva-Urdhva-Padmasana in Shirshasana

Parshva = Seite, Flanke, seitwärts, Rumpf
Urdhva = aufwärts, aufrecht, hoch, oben
Padma = Lotos
Shirsha = Kopf  – Shirshasana = Kopfstand

Parshvottanasana

Parshva = Seite, Flanke, seitwärts, Rumpf
Uttana = intensive Dehnung – ut = intensiv, tan = ausstrecken, weiten verlängern
Ut = ein Partikel, der Behutsamkeit und Intensität bedeutet
Tan = ausstrecken, verlängern

Parshvottanasana

Pashchimottanasana

Pashchima = Westen = Rückseite des Körpers
Tan = ausstrecken, weiten, verlängern          

Parvatasana

Parvata = Berg           

Paryankasana

Paryanka = Bett, Couch, Sofa

PflugHalasana

Hala = Pflug

Pindasana in Sarvangasana

Pinda = Embryo
Sarvanga = gesamter Körper

Pindasana in Shirshasana

Pinda = Embryo
Shirshasana = Kopfstand

Pranayama
Kontrolle des Prana, das Wissen vom Atem, Ausdehnung und Beherrschung des Atems

Prana = das Leben selbst oder das Bewusstsein, Atem, Atmung, Leben, Vitalität, Wind, Energie, Kraft oder auch Seele im Gegensatz zum Körper, Teil des kosmischen Atems, „was ununterbrochen überall ist“
Ayama = strecken, ausdehnen, Länge, Ausdehnung, Ausstrecken, Zurückziehen

Prasarita-Padottanasana I + II

Prasarita = ausgestreckt, ausgeweitet, ausgedehnt
Pada = Fuß, Bein

Prasarita-Padottanasana I
Prasarita-Padottanasana II

Pratikriyasana = Ausgleichsposition

Prati = entgegen
Kr = tun

Purusha oder Dashtr

Puru = Stadt, Gemeinde
Purusha = die Person, die in der Stadt wohnt

 

Purvottanasana

Purva = Osten
Tan = ausstrecken, weiten, verlängern  

Q

R

Raga

2. Kind von Avidya
Verlangen, Festhalten / nicht los lassen können 

der Befriedigung hinterherjagen
– sie suchen, wenn sie nicht da ist
– mehr wollen als vorhanden ist
– vorhandenes nicht mehr loslassen können

ReiherKrounchasana

Krounch = Reiher

 

S

Salamba-Shirshasana I + II + IIIunterstützter Kopfstand

Salamba = mit Unterstützung
Shirsha = Kopf

Salamba-Sarvangasana Iunterstützter Schulterstand

Sa-= zusammen, begleitet von
Salamba
= mit Unterstützung
Sarvanga =gesamter Körper

Schlange/KobraBhujangasana I

Bhujanga = Schlange

Setu-Bandha-Sarvangasana – Brücke

Setu = Brücke
Bandha = Fessel, Bindung, Stellung
Sarvanga = gesamter Körper

ShalabhasanaHeuschrecke

Shalabha = Heuschrecke

Shalabhasana

Shanmukhi-Mudra

Shan = sechs
Mukha = Mund
Mudra = schließen, zu machen, versiegeln
Shanmuka = Name des sechsköpfigen Kriegsgottes

Shavasana

Shava oder Mitra = Leichnahm

„In diesem Asana wird ein Toter nachgeahmt. Wenn einmal das Leben ausgehaucht ist, bleibt der Körter unbeweglich. Wenn du einige Zeit bewegungslos liegst und deine Gedanken ruhig bleiben, obgleich du bei vollem Bewusstsein bist, lernst du zu entspannen. Dieses bewusste Entspannen kräftigt und erfrischt Körper und Geist.“

B.K.S Iyengar – Licht auf Yoga

ShirshasanaKopfstand

Shirsha = Kopf

Siddhasana

Siddha = Ein halb göttliches Wesen, das von großer Reinheit und Heiligkeit ist und übernatürliche Kräfte (siddhis) besitzen soll. 

Simhasana I + II

Simha = Löwe

stehender Spagat – Urdhva-Prasarita-Ekapadasana

Urdhva = aufwärts, oben, hoch
Prasarita = ausgestreckt, ausgeweitet, ausgedehnt
Eka = eins
Pada = Fuß, Bein

Sthira – Festigkeit und Aufmerksamkeit

Stuhl – Utkatasana

Utkata = mächtig, wild, uneben
Ut = ein Partikel, der Behutsamkeit und Intensität bedeutet

SukhaFähigkeit eine Position mit Leichtigkeit zu halten

„Ein Zustand des Geistes in dem wir uns so wohl fühlen, dass wir uns selbst beobachten können. (…)Achtsam und entspannt sein und deshalb die Dinge klar sehen können.“

Supta-Konasana

Supta = niederlegen, hinlegen, zurücklehnen
Kona = Winkel

Supta-Vajrasana

Supta = niederlegen, hinlegen, zurücklehnen
Vajra = Donnerkeil

Supta-Virasana

Supta = niederlegen, hinlegen, zurücklehnen
Vira = Held, Kämpfer, Verfechter

Svadhyaya Selbsterkenntnis

sva = selbst
adhyaya = Studium, Untersuchung

 

T

Tadasana – der Berg

Tada = Berg
Sama = gerade, aufrecht, unbewegt
Sthiti = stillstehen, Standhaftigkeit

Tadasana

Tapas – 

tap = erhitzen oder reinigen

 

Tolasana

Tola = zwei Waagschalen

Triang-Mukhaikapada-Pashchimottanasana

Trianga = drei Glieder/Teile
Mukha = Gesicht, Mund
Eka = ein
Plada = Bein, Fuß
Pashchima = Westen = Rückseite des Körpers
Uttana = intensive Dehnung

Parivritta-Trikonasana – umgekehrtes Dreieck

Parivritta = umgekehrt, umgedreht, nach rückwärts gewendet
Trikona = Dreieck
Tri = drei
Kona = Winkel

de_DE