A

Abhinvesha – Wurzel der Angst 

  • Angst vor Verlust und oder Tod
  • Angst durch den Tod von allem abgeschnitten zu sein
  • am Leben hängen
     

Bsp. ausgedrückt durch Unsicherheit und Zweifel

Abhyantara – innerlich; Einatmen

Abhyasa – anhaltendes, entschlossenes Studium, Übung und Wiederholung

Patanjali sagt dazu: „Durch Üben und durch die Fähigkeit loszulassen, kann unser Geist den Zustand von Yoga erreichen.“ 

Zitat aus: Über Freiheit und Meditation Das Yoga Sutra des Patanjali (S. 29)

AdlerGarundasana

Garuda = Adler

Garunda ist auch der Name des Königs der Vögel. Er wird als Gefährte des Vishnu dargestellt. Er hat ein weißes Gesicht und einen wäßrigblauen Schnabel, rote Flügel und einen goldenen Körper

Ado-Mukha-Shvanasanaherabschauender Hund

Ado-Mukha = das Gesicht nach unten halten, senken
Mukha = Gesicht, Mund
Shvana = Hund

Adho-Mukha-Shvanasana

Ahamkara – Ego, Ichbewusstsein

Iyengar sagt dazu: Wörtlich der „Ich-Macher“, der Teil unseres Wesens, der aktiv und seiner selbst bewusst ist

Zitat aus B.K.S. Iyangar Der Baum des Yoga (S. 198)

Ahimsa – Gewaltlosigkeit

Iyengar sagt dazu: Das Wort hat nicht nur die negative und einschränkende Bedeutung von „Nicht-Töten“ oder „Gewaltlosigkeit“, sondern auch die positive und weitergehende Bedeutung von „umfassender Liebe zu aller Schöpfung“

Zitat aus: B.K.S. Iyengar Der Baum des Yoga (S.198)

Anjali – wie im Gebet vereinte Hände

indische Art der Begrüßung

Akarna-Dhanurasana

Karna = Ohr (-a = nahe von/zu)                              
Dhanu = Bogen

Ardha-Baddha-Padma-Padmottanasana

Adrha = halb
Baddha = gefangen, zurückgehalten                                 
Padma = Lotos                                                                       
Pashchima = Westen (gesamte Rückseite)                       
Uttana = intensive Dehnung
Ut = ein Partikel, der Behutsamkeit und Intensität bedeutet
Tan = ausstrecken, weiten, verlängern

Ardha-Baddha-Padmottanasana

Ardha-Baddha-Padma-Pashchimottanasana

Adrha = halb
Baddha = gebunden, zurückhalten, gefangen, vorenthalten                            
Padma = Lotos                                                                       
Pashchima = Westen (gesamte Rückseite)                       
Uttana = intensive Dehnung
Ut = ein Partikel, der Behutsamkeit und Intensität bedeutet
Tan = ausstrecken, weiten, verlängern

Ardha-ChandrasanaHalbmond

Ardha = halb
Chandra = Mond

Ardha-Chandrasana

Ardha-Navasana – halbes Boot 

Ardha = halb
Nava = Schiff, Boot, Dampfer

Arier – von der Sanskrit Wurzel für nobel, ehrenhaft

Ehrenhaftes und nobles Verhalten;
das indo-europäische Volk der Veden, die aus dem Nordwesten nach Indien kamen und die 1700 – 1100 vChr. die vedische Kultur etablierten

Asmita

Ego

Ego im Sinne von bestrebt sein größer als andere zu sein, andere übertreffen zu müssen.
Grundsätzlich im Recht zu sein

Asana – Haltung

as = bleiben, sein, sitzen, in einer bestimmten Position eingerichtet sein

 

B

Baddha-Hasta-Shirshasana

Baddha = gebunden, zurückgehalten, gefangen
Hasta = Hand                                                                             
Shirsha = Kopf

 

Baddha-Konasana

Baddha = gefangen, zurückgehalten
Kona = Winkel

 

Baddha-Padmasana

Baddha = gefangen, zurückgehalten
Padma = Lotos

 

BhekasanaFrosch

Bheka = Frosch

Bhujangasana I  – Kobra/Schlange

Bhujanga = Schlange

Bhujangasana-I

BogenDhanurasana 

Dhanu = Bogen

Boot – Paripurna-Navasana  

Paripurna = ganz, vollkommen, vollständig, ganzheitlich
Nava = Schiff, Boot, Dampfer

halbes BootArdha-Navasana 

Ardha = halb
Nava = Schiff, Boot, Dampfer

BrückeSetu-Bandha-Sarvangasana 

Setu = Brücke
Bandha = Fessel, Bindung, Stellung
Sarvanga = gesamter Körper

C

Chaturanga-Dandasana

Chatur = vier
Anga = ein Glied oder eins seiner Teile, der Körper
Danda = Stock, Rute

Chaturanga-Dandasana

Chitta

individuelles Bewusstsein

D

Dandasana

Danda = Stock, Rute

darshana – „die Sicht, die Schau“ „eine bestimmte Art des Sehens“

drsh = sehen

Ähnlich auch dem Blick in den Spiegel. 

DhanurasanaBogen

Dhanu = Bogen

Dhanurasan

umgekehrtes DreieckParivritta-Trikonasana

Parivritta = umgekehrt, umgedreht, nach rückwärts gewendet
Trikona = Dreieck
Tri = drei
Kona = Winkel

ausgestrecktes Dreieck – Utthita-Trikonasana

Utthita = ausgebreitet, ausgestreckt
Trikona = Dreieck
Tri = drei
Kona = Winkel

dvesha – Ablehnung

Ablehnung eines Menschen, einer Erfahrung, eines Gegenstandes

E

Eka-Pada-Sarvangasana

Eka = eins
Pada = Bein
Sarvanga =gesamter Körper

Eka-Pada-Setu-Bandha-Sarvangasana 

Eka = eins
Pada = Bein
Setu = Brücke
Baddha = gebunden, zurückhalten, gefangen, vorenthalten
Sarvanga = gesamter Körper

Eka-Pada-Shirshasana

Eka = eins
Pada = Bein
Shirsha = Kopf

de_DE